Krav Maga

KRAV MAGA = Kontaktkampf; kommt ursprünglich aus dem Hebräischen. Das Kampfsystem IDF der israelischen Armee verbirgt sich dahinter (Israeli Defense Forces). Von Imi Lichtfeld wurde das ursprünglich ausschließlich für das Militär gedachte Krav Maga entwickelt. Durch eine Vielzahl von religiösen und politischen Konflikten mit unendlich vielen wiederkehrenden Attentaten, Bombenanschlägen, Entführungen, etc. wurde das KRAV MAGA weiterentwickelt, so dass die zivile Bevölkerung dieses schnell zu erlernende Kampf- und Verteidigungssysem nutzen konnte. Erst wurde es in den USA bekannt und danach weltweit verbeitet. KRAV-MAGA – Israeli Self Defence ist eine weitere Stufe in der Krav-Maga Entwicklung. Bei KRAV-MAGA – Israeli Self Defence handelt es sich um ein direktes, zweckgebundenes und sehr effektives Selbstverteidigungssystem, bei dem es in erster Linie um die Situationsschulung geht. Die innovative Lehrmethode garantiert, dass auch Frauen und Männer sich schnell verteidigen können, unabhängig von spezifischen Fachkenntnissen, Kampfkunsterfahrung und Alter, sehr rasch Trainingserfolge erziehlen . Realistische Selbstverteidigung = KRAV MAGA – Israeli Self Defence. Sofort umsetzbare Techniken werden gelehrt, die in realitätsnahen Konfliktsituationen trainiert werden. Das „Combat Conditioning“ ist ein Merkmal, bei dem das Gelernte permanent unter z. T. extremen Stressbedingungen wieder und wieder geübt wird.

Krav Maga Techniken und Methoden

Es werden unterschiedliche Techniken und Methoden trainiert – je nach Zielgruppe. Das wären zum Beispiel: verbale Deeskalation, Fausstechnik, Stressdrills, Situationstraining, Tritttechniken, Knietechniken, Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung und vieles mehr.